Mittwoch, 16. Juni 2021

Peruanische Minenproduktion im April 2021

Wie aus den jüngsten Daten des peruanischen Ministeriums für Minen und Energie hervorgeht, ergab sich im April eine deutliche Erhöhung der Minenproduktion verglichen mit dem Vorjahresmonat. Allerdings ging die Minenproduktion im Vergleich zum März 2021 zurück.

Die peruanischen Goldminen konnten den Angaben zufolge im vierten Monat des Jahres 7,53 Tonnen Gold ausstoßen. Das sind 8,2 Prozent weniger als im März, als die Produktion noch bei 8,20 Tonnen lag. Im April 2020 haben die Goldminen dagegen nur 5,07 Tonnen Gold gefördert, so dass sich hier ein Plus von 48,6 Prozent ergab.

Die peruanischen Silberminen haben im April 2021 256,89 Tonnen des weißen Edelmetalls gefördert. Im März waren es noch 265,92 Tonnen, so dass auch hier ein leichter Rückgang um 3,4 Prozent verzeichnet wurde. Allerdings ergab sich eine deutliche Steigerung im Jahresvergleich. Im April 2020 wurden lediglich 77,26 Tonnen Silber gefördert. Der prozentuale Anstieg beläuft sich damit auf 232,5 Prozent.

© WEGHV Redaktion