Montag, 29. März 2021

Schweizer Edelmetallhandel im Februar 2021

Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) der Schweiz hat die offiziellen Zahlen zum Edelmetallhandel des Landes für den Februar 2021 bekannt gegeben. Den Angaben zufolge beliefen sich die Importe auf rund 237 Tonnen Gold und Silber in Form von Barren und Münzen. Diese hatten einen Gesamtwert von 6,1 Milliarden Schweizer Franken. Die Exporte lagen bei 330,7 Tonnen mit einem Wert von 5,7 Milliarden Schweizer Franken.

Goldhandel der Schweiz im Überblick

Die Einfuhren von Gold in Rohform beliefen sich den Daten zufolge auf 158,21 Tonnen. Sie hatten einen Wert von sechs Milliarden Schweizer Franken. Die Rohgoldexporte lagen im zweiten Monat des Jahres bei 102,85 Tonnen und wiesen einen Wert von 5,41 Milliarden Schweizer Franken auf.

Wichtigster Lieferant für Gold war erneut das Vereinigte Königreich, von wo die Schweiz netto 65,84 Tonnen des gelben Edelmetalls bezog. Außerdem bezog die Schweiz im zweiten Monat des Jahres 12,19 Tonnen Gold aus Peru sowie 10,79 Tonnen Gold aus der Dominikanischen Republik.

Wichtigster Abnehmer des Schweizer Goldes war erneut Indien. 56,47 Tonnen des gelben Edelmetalls lieferte die Schweiz dorthin. Weitere 11,20 Tonnen Gold gingen nach Thailand und 7,08 Tonnen in die USA.

Schweizer Silberhandel im Februar 2021

Darüber hinaus liefert die EZV immer auch Daten zum Silberhandel. Insgesamt 69,79 Tonnen des weißen Edelmetalls mit einem Gesamtwert von 58,61 Millionen Schweizer Franken importierte die Schweiz. Die Exporte beliefen sich auf 221,43 Tonnen mit einem Wert von 175,62 Millionen Schweizer Franken.

Wichtigster Lieferant für Silber war Hongkong. Insgesamt 20,65 Tonnen Silber bezog die Schweiz von dort. Das meiste Silber, nämlich 105,69 Tonnen lieferte die Schweiz dagegen an die USA.

© WEGHV Redaktion