Freitag, 08. Januar 2021

Mongolei investiert in Edelmetalle

Wie aus einem aktuellen Bericht von Xinhuanet.com hervorgeht, hat die Zentralbank der Mongolei im kürzlich abgelaufenen Jahr 2020 Edelmetalle in Rekordhöhe gekauft. Insgesamt wurden 23 Tonnen der Edelmetalle zugekauft, zum größten Teil handelte es sich dabei um Gold. Im Vergleich zum Jahr 2019 hat die Zentralbank der Mongolei damit ihre Edelmetallkäufe um 7,8 Tonnen erhöht. Gleichzeitig erreichte man mit den Zukäufen 2020 ein neues Allzeithoch.

Ende des Jahres haben die Devisenreserven bei 4,5 Milliarden US-Dollar gelegen und damit ebenfalls einen neuen Höchststand erreicht. Mittelfristig will die Zentralbank den Angaben zufolge ihre Reserven auf mindestens 6,5 Milliarden US-Dollar ausbauen.

© WEGHV Redaktion