Dienstag, 15. Dezember 2020

Peruanische Edelmetallproduktion im Oktober 2020

Auch das peruanische Ministerium für Minen und Energie hat die jüngsten Zahlen zum Ausstoß der Minen des Landes von Gold und Silber veröffentlicht. Wie bereits in den Vormonaten kam es auch im zehnten Monat des Jahres zu einer deutlichen Reduktion der Produktionsmengen verglichen mit dem Vorjahr. Im Vergleich mit dem September 2020 konnte man hingegen einen leichten Anstieg verzeichnen.

Die peruanischen Goldminen konnten insgesamt 7,58 Tonnen des gelben Edelmetalls fördern. Das sind 5,9 Prozent mehr als im September, wo die Fördermenge bei 7,16 Tonnen lag. Im Vergleich zu den 10,67 Tonnen Gold, die im Oktober 2019 gefördert wurden, ergab sich jedoch ein Minus von 28,2 Prozent.

Peruanischer Silberbergbau ebenfalls rückläufig

Ebenfalls rückläufig entwickelte sich der Silberbergbau Perus. 289,04 Tonnen des weißen Edelmetalls konnten im zehnten Monat des Jahres gefördert werden. Im September lag die Produktionsmenge noch bei 292,21 Tonnen, so dass ein leichter Rückgang auch im Monatsvergleich zu verzeichnen war. Deutlich höher, nämlich bei 14,5 Prozent, lag der Rückgang jedoch im Jahresvergleich. Im Oktober 2019 konnten die peruanischen Silberminen immerhin noch 338,16 Tonnen des weißen Edelmetalls fördern.

© WEGHV Redaktion