Montag, 26. Oktober 2020

So sahen die PGM-Preise im Juli 2020 aus

Das geologische Institut der Vereinigten Staaten, das U.S. Geological Survey (USGS), hat die offiziellen Zahlen zu den durchschnittlichen Preisen der Platingruppenmetalle für den Juli 2020 bekannt gegeben. Erneut haben sich die Preise von Ruthenium und Iridium nahezu unverändert präsentiert. Leichte Steigerungen konnte man hingegen bei den Durchschnittspreisen von Rhodium, Palladium (plus sieben Prozent) und Platin (plus fünf Prozent) beobachten.

Deutliche Steigerungen erreichten mehrere Platingruppenmetalle (PGM) im Vergleich zu den Vorjahreswerten. So konnte Palladium seinen Preis um 33 Prozent steigern, für Iridium ging es zwölf Prozent nach oben und Ruthenium verzeichnete ein Plus von zehn Prozent. Rhodium konnte die Vorjahrespreise sogar mehr als verdoppeln, während sich bei Platin nur leichte Zunahmen ergaben.

Die konkreten Durchschnittspreise sahen dabei wie folgt aus:

PGM Preise im Juli 2020

© WEGHV Redaktion