Montag, 17. August 2020

Neue Sammlermünze zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl

Anlässlich des 100. Geburtstags von Sophie Scholl, die vom 09. Mai 1921 bis zum 22. Februar 1943 lebte, will die Bundesregierung eine 20-Euro-Sammlermünze prägen lassen. Diese soll im April 2021 herausgegeben werden und die bekannte deutsche Widerstandskämpferin würdigen, die sich im Nationalsozialismus gegen das Regime gestellt hat. Bis heute gilt Sophie Scholl als Vorbild für den Kampf gegen Unfreiheit und Unterdrückung.

Die Sammlermünze wird aus 925er Sterlingsilber geprägt und hat ein Gewicht von 18 Gramm. Der Durchmesser soll 32,5 Millimeter betragen und sie soll in den beiden Prägequalitäten Stempel- und Spiegelglanz hergestellt werden. Dabei wird die Ausgabe der Münze in der Sammlerqualität Spiegelglanz zu einem Preis über dem Nennwert erfolgen. Die genauen Preise und Bestellmodalitäten werden rechtzeitig vor Erscheinen der Münze bekannt gegeben.

So sieht die Sammlermünze aus

Der Entwurf für die neue Sammlermünze stammt von Olaf Stoy aus Rabenau. Auf der Bildseite befindet sich den Angaben zufolge ein Portrait von Sophie Scholl, welches ihre besondere Persönlichkeit symbolisieren soll. Allein durch ihre äußere Erscheinung zeigt sich bereits, dass Sophie Scholl unabhängig und klar im Charakter war, viel Kraft und Weisheit besaß. Ihr war dabei jederzeit klar, dass sie sich in Lebensgefahr begibt, wenn sie ihren humanitären Prinzipien folgt. Zusätzlich macht die künstlerische Darstellung ihre Sensibilität sichtbar. Laut offiziellen Angaben soll die Abbildung es ermöglichen, dass der Betrachter Empathie für die Person Scholl und ihr Handeln empfindet.

Auf der Wertseite ist ein Adler zu sehen. Außerdem findet sich hier der Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“. Weiterhin sind die obligatorischen Angaben, wie Wertziffer und -bezeichnung, das Prägezeichen „D“ für das Bayerische Hauptmünzenamt und die Jahreszahl 2021 zu sehen. Auch die zwölf Europasterne sowie die Angabe „SILBER 925“ sind aufgeprägt.

Der Münzrand wird zwar glatt ausgeführt, enthält aber in vertiefter Prägung die Inschrift „EIN GEFUEHL WAS RECHT UND UNRECHT IST“. Das geht aus den offiziellen Plänen des Bundesministeriums für Finanzen hervor.

© WEGHV Redaktion