Freitag, 03. Juli 2020

Perth Mint berichtet über Juni-Verkäufe

Die australische Prägestätte Perth Mint hat auf dem unternehmenseigenen Blog über die Verkaufszahlen für den sechsten Monat des Jahres berichtet. Im vorhergehenden Monat wurden deutliche Rückgänge bei den Verkaufszahlen sowohl im Silber-, als auch im Goldbereich verzeichnet. Im Jahr 2020 zeigte sich dagegen eine komplett gegensätzliche Entwicklung der beiden Metallarten.

So konnte die Perth Mint im Mai 2020 noch 63.393 Unzen Gold in Form von Barren und Münzen an den Mann bringen. Im Juni sanken die Verkaufszahlen jedoch um fast ein Drittel auf 44.371 Unzen. Bei den Silberverkäufen ergab sich ein anderes Bild. Konnte die Perth Mint im Mai noch 997.171 Unzen des weißen Edelmetalls in Form von Barren und Münzen verkaufen, waren es im Juni 2020 plötzlich 1.573.752 Unzen. Das entspricht einem klaren Plus von 58 Prozent.

Deutliche Erhöhung der Absätze im Jahresvergleich

Verglichen mit den Absatzzahlen aus dem Juni 2019 ergaben sich dagegen deutliche Erhöhungen. So konnte die Perth Mint ihren Goldabsatz binnen Jahresfrist um 128 Prozent, sowie den Silberabsatz um sage und schreibe 357 Prozent steigern. Damals wurden lediglich 19.449 Unzen Gold, sowie 344.474 Unzen Silber verkauft.

© WEGHV Redaktion