Mittwoch, 06. Mai 2020

American Eagle im April 2020 weniger gefragt

Wie die US-amerikanische Prägestätte U.S. Mint kürzlich bekannt gab, sind die Verkaufszahlen für die beliebten American Eagle Anlagemünzen in Gold und Silber im April 2020 gesunken. Bei beiden Metallarten ergab sich ein Minus im Vergleich zum Vormonat.

Verkäufe der American Gold Eagle

Insgesamt konnte die U.S. Mint im vierten Monat des Jahres 105.000 Unzen der American Gold Eagle Münzen verkaufen. Das sind 57,3 Prozent weniger als im März 2020, wo noch 246.000 Unzen den Besitzer wechselten.

Eine deutliche Steigerung bei den Absätzen verzeichnete die Prägestätte allerdings im Jahresvergleich. So konnten im April 2019 lediglich 10.000 Unzen der American Gold Eagle an den Mann gebracht werden. Damit ergab sich ein Plus bei den Verkaufszahlen von sage und schreibe 950 Prozent.

Verkäufe der American Silver Eagle

Bei den American Silver Eagle verzeichnete die U.S. Mint im April 2020 einen Absatz von 750.000 Unzen. Im März lag die Zahl noch bei 4.832.500 Unzen, so dass sich hier ein Minus von 84,4 Prozent ergab.

Auch im Jahresvergleich entwickelten sich die Verkaufszahlen der silbernen Anlagemünzen rückläufig. So konnten im April 2019 noch 1.195.000 Unzen von ihnen an den Mann gebracht werden. Damit belief sich das Minus im Vorjahresvergleich auf immer noch 37,24 Prozent.

© WEGHV Redaktion