Mittwoch, 25. März 2020

Indiens Schmuckbranche steht still

Auch die indische Schmuckbranche steht aufgrund der weltweiten Corona-Krise still. Die Regierung hat einen Großteil des Landes stillgelegt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, wie aus einem Bericht von BNN Bloomberg hervorgeht.

Der größte Schmuckhändler Indiens, Titan Co., hat seine Geschäftstätigkeit bereits bis zum 29. März 2020 eingestellt. Auch die Produktionsanlagen wurden für mindestens eine Woche geschossen. Schon vorher war Indiens Goldnachfrage aufgrund der inländischen Rekordpreise sowie der schwächelnden Wirtschaft zurückgegangen. Das trifft den Goldmarkt besonders hart, da Indien weltweit der zweitgrößte Goldverbraucher ist.

Auch der inländische Edelstein- und Schmucksektor Indiens kam aufgrund der Sorgen rund um das Coronavirus zum Stillstand. Viele Händler haben ihre Geschäfte in Einkaufszentren bereits geschlossen.

© WEGHV Redaktion