Mittwoch, 11. März 2020

Gold- und Devisenbestände des Eurosystems

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die aktuellen Daten zum konsolidierten Ausweis des Eurosystems zum Stichtag 06.03.2020 bekannt gegeben. Demnach hat sich die Position Gold & Goldforderungen auch in der zehnten Kalenderwoche des Jahres wieder erhöht.

Insgesamt wurden den Angaben zufolge die Goldreserven um eine Million Euro auf nun 470,706 Milliarden Euro ausgebaut. Auch die Nettoposition in Fremdwährungen haben die Banken deutlich erhöht. Insgesamt kletterte sie um eine Milliarde Euro auf jetzt 297,8 Milliarden Euro.

Deutlich ausgebaut wurden auch die Forderungen in Euro an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets, wobei sich die Position ausschließlich aus Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen und Kredite zusammensetzt. Forderungen aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II gibt es dagegen gar nicht.

© WEGHV Redaktion