Mittwoch, 11. März 2020

So sahen die US-PGM-Preise im Oktober 2019 aus

Das geologische Institut der Vereinigten Staaten, das U.S. Geological Survey, kurz USGS, hat die offiziellen Zahlen zu den durchschnittlichen Preisen der Platingruppenmetalle (PGM) veröffentlicht. Stichtag war Ende Oktober 2019.

Erneut konnten die Preise für Palladium und Rhodium im Vergleich zum Vormonat zulegen. So kletterte der Palladiumpreis um acht, der Rhodiumpreis um sieben Prozent. Keine Änderungen ergaben sich bei Iridium und Ruthenium, wohingegen Platin erneut einen Preisrückgang um fünf Prozent hinnehmen musste.

Der Rhodiumpreis konnte sich im Jahresvergleich sogar nahezu verdoppeln. Bei Palladium ergab sich auf Jahressicht ein Plus von 59 Prozent. Allerdings konnte aufs Jahr gerechnet auch Platin seinen Preis um acht Prozent steigern. Die Preise für Iridium blieben nahezu unverändert, wohingegen Ruthenium sechs Prozent einbüßte.

Insgesamt kamen die Platingruppenmetalle auf folgende Werte:

Metall Durchschnittspreis Oktober 2019 

Platin 900,52 US-Dollar pro Feinunze 
Palladium 1.735,22 US-Dollar pro Feinunze
Rhodium 5.379,57 US-Dollar pro Feinunze 
Iridium 1.485,22 US-Dollar pro Feinunze
Ruthenium 255,00 US-Dollar pro Feinunze

Metall Durchschnittspreis Gesamtjahr 2019

Platin 857,57 US-Dollar pro Feinunze
Palladium 1.489,24 US-Dollar pro Feinunze
Rhodium 3.551,74 US-Dollar pro Feinunze
Iridium 1.485,02 US-Dollar pro Feinunze
Ruthenium 264,00 US-Dollar pro Feinunze

© WEGHV Redaktion