Dienstag, 18. Februar 2020

Bringen Diesel-Hybrid-Fahrzeuge den Aufwind für Platin?

In Europa hat man einen neuen Standard für die Kohlenstoffdioxidemissionen von Fahrzeugen eingeführt. Autohersteller, die diesen neuen Standard nicht erfüllen, müssen mit hohen Geldstrafen rechnen, wie es in einem Bericht des World Platinum Investment Council (WPIC) heißt.

Autohersteller sind also dazu angehalten, die Fahrzeugmodelle bevorzugt zu bewerben, die in Sachen Kohlenstoffdioxid (CO2) effizienter sind. Dazu gehören auch Hybrid-Fahrzeuge und insbesondere bei den Diesel-Hybrid-Fahrzeugen könnte Platin von dieser Entwicklung profitieren.

Bei der Herstellung der Katalysatoren für Dieselfahrzeuge ist und bleibt Platin ein Primärmetall. Da moderne Diesel-Hybrid-Fahrzeuge deutlich weniger CO2 produzieren als vergleichbare Benziner oder Diesel, könnten sie einen wichtigen Teil der Strategien bilden, mit denen der CO2-Ausstoß verringert werden soll.

Werden nun aufgrund dieser gesetzlichen Richtlinien mehr Diesel-Hybrid-Fahrzeuge verkauft, würde sich das natürlich auch positiv auf die Nachfrage nach Platin auswirken.

© WEGHV Redaktion