Mittwoch, 05. Februar 2020

Gold- und Silbertransfers im Dezember 2019

Die London Bullion Market Association (LBMA) hat die offiziellen Daten zu den Gold- und Silbertransfers im Dezember 2019 bekannt gegeben. Auch im letzten Monat des Jahres legte demnach die Zahl der gehandelten Unzen zu.

Insgesamt wurden 20,9 Millionen Unzen Gold gehandelt. Das ist ein Plus von 6,3 Prozent gegenüber dem November 2019. Der Wert des gehandelten Goldes stieg um 6,7 Prozent auf 30,9 Milliarden US-Dollar. Die Bewegungen verteilten sich auf insgesamt 3.392 Goldtransfers, was ebenfalls 6,3 Prozent mehr als im Vormonat sind. Im Schnitt wurden pro Transfer 6.172 Unzen Gold gehandelt. Auch hier erfolgte eine Zunahme von 13,4 Prozent im Monatsvergleich.

Silberhandel legt zu

Auch beim Silberhandel ergaben sich steigende Zahlen. 320,7 Millionen Unzen Silber wurden den Daten zufolge im Dezember 2019 gehandelt. Das sind nicht nur 15,9 Prozent mehr als noch einen Monat zuvor, sondern auch der höchste Wert seit Dezember 2017.

Die Silberbewegungen verteilten sich auf 1.149 Transfers mit durchschnittlich 279.156 gehandelten Unzen pro Transfer. Das ist an der Anzahl der Transfers gemessen ein Plus von 9,1 Prozent im Vergleich zum November 2019, anhand der gehandelten Unzen pro Transfer ergibt sich ein Plus von 5,8 Prozent.

Das durchschnittliche Gold-Silber-Verhältnis kletterte den Angaben zufolge auf 86,2.

© WEGHV Redaktion