Dienstag, 07. Januar 2020

Verkaufszahlen der American Eagle Münzen

Die U.S. Mint hat die offiziellen Verkaufszahlen für die American Eagle Münzen in Gold und Silber für den Dezember 2019 bekannt gegeben. Den Angaben zufolge ist die Zahl der verkauften Goldmünzen sowohl im Monats-, als auch im Jahresvergleich gesunken.

Insgesamt konnten 2.000 Unzen der beliebten Anlagemünzen im letzten Monat des Jahres an den Mann gebracht werden. Im November 2019 waren es dagegen noch 11.000 Unzen. Das Minus belief sich damit auf 81,82 Prozent. Auch die Zahl der verkauften Goldmünzen sank um satte 86,67 Prozent von 15.000 im November auf nur noch 2.000 im Dezember 2019.

Ebenfalls geht aus den aktuellen Angaben hervor, dass die U.S. Mint im Dezember lediglich American Gold Eagle zu einer Unze verkaufen konnte. Die 2.000 verkauften Münzen sind dabei nur ein Bruchteil der im Vormonat verkauften 8.000 Münzen zu einer Unze.

Minus auch im Jahresvergleich

Ebenfalls sind die Absatzzahlen im Vergleich zum Dezember 2018 gesunken. Damals wurden immerhin noch 3.000 Münzen zu einer Unze verkauft. Das Minus lag aber auch hier bei einem Drittel. Darüber hinaus musste die U.S. Mint auch für das Gesamtjahr 2019 Verluste bei den Absätzen der Anlagemünzen hinnehmen. Insgesamt konnte die Prägestätte 371.000 American Gold Eagle Münzen mit einem Gewicht von 152.000 Unzen an den Mann bringen. Im Vorjahr lagen die Zahlen noch bei 515.000 Münzen mit einem Gewicht von 245.500 Unzen. Das Minus beläuft sich anhand der Stückzahl der Münzen auf 27,96 Prozent, anhand des Gewichts in Unzen auf 38,09 Prozent.

American Silver Eagle blieben Ladenhüter

Auch die Zahlen für die American Silver Eagle per Ende Dezember 2019 wurden jetzt veröffentlicht. Das Erschreckende dabei: Diese wurden überhaupt nicht verkauft. Im Vormonat konnten noch 463.000 Silbermünzen zu einer Unze den Besitzer wechseln, im Dezember 2018 sogar noch 490.000 Münzen.

Auf das Gesamtjahr gerechnet, kam die U.S. Mint auf 14.863.500 Silbermünzen zu einer Unze, die verkauft wurden. 2018 lagen die Absatzzahlen noch bei 15.700.000 Münzen. Somit ergab sich auch hier ein Minus von 5,33 Prozent.

© WEGHV Redaktion