Mittwoch, 04. September 2019

Neue Lunar-Serie III: Silbermünze in PP vorgestellt

Die australische Prägestätte Perth Mint hat bereits zwei Lunar-Serien herausgebracht. Die erste lief von 1999 bis 2007, die zweite von 2008 bis 2019. Beide Serien waren ein voller Erfolg für die Münzprägestätte, so dass 2020 die neue Lunar-Serie III herauskommt. Die Münzen der Serie werden in Gold und Silber herausgegeben, sie sind für das „Year of the Mouse“ ebenso in der Ausführung Polierte Platte (PP) erhältlich. Zusätzlich gibt es in der Lunar-Serie III erstmals eine Platinmünze.

Erstes Motiv der Lunar-Serie III: Die Maus

Am 03. September hat die Perth Mint das erste Motiv der neuen Münzserie vorgestellt: Die Maus. Die Silbermünzen der Serie werden in Proof-Qualität angeboten und sind bereits seit dem gestrigen Tag erhältlich. Die spätere reguläre Version der Münze wird dagegen erst ab dem 09. September 2019 angeboten.

Die Silbermünzen in Proof-Qualität zeigen die Maus, das erste der zwölf Tierkreiszeichen im chinesischen Mondkalender. Auf der Münze sind zwei Mäuse abgebildet, die auf Maiskolben nach Futter suchen. Auf der Motivseite finden sich außerdem das chinesische Schriftzeichen für „Maus“ und das Prägezeichen „P“ der Perth Mint.

Ebenso kann man unter dem chinesischen Schriftzeichen den Schriftzug „MOUSE 2020“ erkennen. In der zweiten Lunar-Serie ergänzte man das Tierkreiszeichen-Motiv noch mit einer Rundschrift „Year of the…“, die sich am unteren Münzrand befand. Die Jahreszahl befand sich in dieser Serie noch auf der Vorderseite.

Jetzt sieht man auf der Vorderseite der Anlagemünzen ein Porträt von Queen Elizabeth II, das von Jody Clark stammt. In der zweiten Lunar-Serie fand sich noch das von Ian Rank-Broadley stammende Porträt der Queen auf den Münzen. Auf dem Rand der Vorderseite finden sich die Angaben zu Feingewicht, Feinheit und Nennwert der Münzen.

Lunar-Serie III: Diese Silbermünzen werden angeboten

Die Silbermünzen werden in der Stückelung zu einer Unze angeboten, aber auch Varianten zu einer halben Unze sind erhältlich. Ein Dreierset ist ebenso im Angebot. Es besteht aus je einer Silbermünze zu zwei Unzen, einer Unze und einer halben Unze. Bei der jetzt vorgestellten Sondervariante in PP gibt es eine Limitierung auf 5.000 Münzen zu einer Unze und 4.000 Münzen zu einer halben Unze. Die Dreiersets sind auf 1.000 Stück begrenzt. Damit unterscheidet sich die aktuelle Version von der regulären Variante.

Die Münzen werden in allen Fällen in einer schwarzen Schachtel ausgeliefert, die mit einem durchsichtigen Deckel versehen ist. Natürlich liegt jeder Lieferung auch wieder ein nummeriertes Echtheitszertifikat bei.

Lunar-Serie III: Die Goldmünzen im Überblick

Von Motiv und Gestaltung unterscheiden sich die Goldmünzen der Lunar-Serie III nicht von den Silbermünzen. Allerdings werden sie nur in Stückelungen von einer, einer Viertel und einer Zehntel Unze angeboten. Die Limitierung liegt bei 1.000 Münzen zu einer Unze, 3.500 Münzen zu einer Viertel Unze und 2.500 Münzen zu einer Zehntel Unze. Die Goldmünzen werden in einer roten Box ausgeliefert. Wie bei den Silbermünzen liegt ein nummeriertes Echtheitszertifikat bei. Der Designer für beide Varianten ist Ing Ing Jong.

© WEGHV Redaktion