Montag, 08. Juli 2019

Durchschnittliche PGM-Preise im März 2019

Das geologische Institut der Vereinigten Staaten (USGS) hat jetzt die offiziellen Zahlen zu den Platingruppenmetallen (PGM) und ihren Preisen im März 2019 veröffentlicht. Demnach sind die durchschnittlichen Preise für die drei wichtigsten PGM-Metalle laut den von Engelhard Industries berechneten Werten gestiegen.

Rhodium konnte demnach um 20 Prozent zulegen, Palladium immerhin noch um sechs und Platin um drei Prozent. Unverändert zeigten sich dagegen die Preise für Iridium und Ruthenium. Die Preissteigerungen sind besonders im Vorjahresvergleich sehr deutlich. Sie lagen durchschnittlich bei 555 Prozent für Ruthenium, bei 261 Prozent für Rhodium und 104 Prozent für Iridium. Auch Palladium legte um 98 Prozent im Vergleich zum März 2018 zu.

Einzig Platin ist als Verlierer zu beobachten. Das bekannteste Metall der Gruppe musste im Vergleich zum März 2018 Preisrückgänge von satten 16 Prozent hinnehmen. Die durchschnittlichen Preise für die PGM-Metalle lagen im März 2019 bei:

• 847,05 US-Dollar pro Feinunze für Platin
• 1.541,14 US-Dollar pro Feinunze für Palladium
• 3.161,19 US-Dollar pro Feinunze für Rhodium
• 1.485,00 US-Dollar pro Feinunze für Iridium
• 275,00 US-Dollar pro Feinunze für Ruthenium

© WEGHV Redaktion