Freitag, 31. Mai 2019

Platin gewinnt in der Medizin an Bedeutung

Wie aus einem aktuellen Bericht des World Platinum Investment Council (WPIC) hervorgeht, steigt die Nachfrage nach Platin aus dem medizinischen Sektor. Grund dafür sind die positiven Eigenschaften des Edelmetalls. Insbesondere in Herzschrittmachern wird Platin gerne verwendet. Durch die hohe Reinheit ist es der ideale elektrische Leiter, gleichzeitig gilt Platin als sehr biokompatibel, wird also vom menschlichen Körper sehr gut toleriert. Allergische Reaktionen sind dagegen äußerst selten.

Der Einsatz in den Herzschrittmachern, die im Brustbereich eingesetzt werden, um bestimmte Herzarrhythmien zu behandeln, ist besonders häufig zu beobachten. Erfunden wurde das kleine elektrische Gerät, das Leben retten kann, bereits 1926. Durchschnittlich erreichen Herzschrittmacher eine Lebensdauer von 20 Jahren. Dennoch werden weltweit jährlich 700.000 Herzschrittmacher eingesetzt.

Die Platinnachfrage aus dem medizinischen Sektor beläuft sich aktuell auf rund 240.000 Unzen. Das sind immerhin 3,2 Prozent der gesamten Platinnachfrage aus dem vergangenen Jahr. Sie lag bei 7.380.000 Unzen. Da aber die Nachfrage nach medizinischen Gerätschaften weiter wächst, dürfte auch die Platinnachfrage in diesem Bereich weiter steigen.

© WEGHV Redaktion