Mittwoch, 29. Mai 2019

Schweizer Edelmetallhandel im April 2019

Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) der Schweiz hat die Zahlen zum Außenhandel des Landes mit Gold, Silber und weiteren Edelmetallen im April 2019 veröffentlicht. Aus dem Bericht geht hervor, dass sich die Importe im vierten Monat des Jahres auf netto 217,6 Tonnen im Gesamtwert von 4,4 Milliarden Schweizer Franken beliefen. Die Exporte der Schweiz betrugen 239,9 Tonnen und hatten einen Wert von 5,9 Milliarden Schweizer Franken.

Schweizer Goldhandel im April 2019

Das Handelsvolumen der Goldexporte betrug 155,7 Tonnen und hatte einen Wert von 4,3 Milliarden Schweizer Franken. Das gesamte Importhandelsvolumen belief sich auf 141,6 Tonnen Gold im Wert von 5,8 Milliarden Schweizer Franken.

Erneut war Indien mit 58,6 Tonnen Gold der wichtigste Abnehmer der Schweiz. Auf Platz zwei landete Hongkong mit 33,6 Tonnen Gold und den dritten Platz belegte China. Insgesamt 24,7 Tonnen Gold lieferte die Schweiz dorthin.

Bei den Goldimporten war das Vereinigte Königreich wieder wichtigster Lieferant der Schweiz. Insgesamt 31,1 Tonnen Gold bezog die Schweiz aus Großbritannien. Mit 18,5 Tonnen belegte Argentinien den zweiten Platz unter den Lieferanten, dicht gefolgt von Chile, das 18,1 Tonnen Gold an die Schweiz lieferte.

Schweizer Silberhandel im April 2019

Beim Schweizer Silberhandel ergab sich ein anderes Bild. Auf Nettobasis exportierte das Land 96,5 Tonnen Silber mit einem Wert von 47,6 Millionen Schweizer Franken. Wichtigstes Abnehmerland war Deutschland mit 20,9 Tonnen Silber.

Bei den Silberimporten verzeichnete man einen Zugang von 56,2 Tonnen im Gesamtwert von 36,5 Millionen Schweizer Franken. Allerdings wurde mit 21,5 Tonnen auch das meiste Silber aus Deutschland an die Schweiz geliefert.

© WEGHV Redaktion