Montag, 27. Mai 2019

So sahen die durchschnittlichen Platingruppenmetall-Preise im Februar aus

Das geologische Institut der Vereinigten Staaten, kurz USGS, hat jetzt die offiziellen Zahlen zu den durchschnittlichen Preisen der Platingruppenmetalle im Februar 2019 veröffentlicht. Der durchschnittliche Palladium-Preis, der von Engelhard Industries berechnet wird, hat sich im zweiten Monat des Jahres um acht Prozent gegenüber dem Vormonat erhöht. Beim Rhodium-Preis ergab sich ein Anstieg um sechs Prozent, beim Platinpreis um 1,5 Prozent.

Keine Veränderungen gab es dagegen bei den Preisen für Iridium und Ruthenium. Die Durchschnittspreise haben sich im Jahresvergleich allerdings massiv erhöht. Bei Ruthenium gab es ein Plus von 555 Prozent, bei Rhodium von 200 Prozent, bei Iridium von 104 Prozent und bei Palladium von 86 Prozent. Lediglich beim Platin ergab sich im Jahresvergleich ein Rückgang von 19 Prozent.

Im Februar 2019 betrugen die durchschnittlichen Preise für:

• Platin – 821,95 US-Dollar pro Feinunze
• Palladium – 1.449,89 US-Dollar pro Feinunze
• Rhodium – 2.632,11 US-Dollar pro Feinunze
• Ruthenium – 275,00 US-Dollar pro Feinunze

© WEGHV Redaktion