Dienstag, 14. Mai 2019

Südafrikanische Minenproduktion im März 2019

Das Statistikamt der Republik Südafrika hat die offiziellen Produktionszahlen der Minen des Landes für den Monat März 2019 bekannt gegeben. Demnach ist der Ausstoß der südafrikanischen Minen im dritten Monat des Jahres um 3,8 Prozent im Vergleich zum Februar 2019 gestiegen. Im Vorjahresvergleich ergab sich allerdings ein leichtes Minus von 1,1 Prozent.

Beim Goldabbau wurde mit 17,7 Prozent weniger Ausstoß das größte Minus verzeichnet. Auf Platz zwei folgten andere nicht metallische Mineralien mit minus 8,1 Prozent und auf Platz drei Chromerz mit minus 6,4 Prozent. Beim Eisenerzbergbau betrug das Minus im März 2019 1,6 Prozent, bei den Platingruppenmetallen lag es bei 0,5 Prozent.

Zulegen konnten dagegen die Produktionszahlen im Kupferbergbau (+ 24,6 Prozent) sowie beim Nickelabbau mit plus 12,7 Prozent. Die Manganproduktion in Südafrika legte um 5,7 Prozent zu, ebenso wie der Kohleabbau. Bei den Diamanten gab es ein leichtes Plus von drei Prozent. Bei den übrigen metallischen Mineralien wurde eine Produktionssteigerung von 14,9 Prozent erreicht.

© WEGHV Redaktion