Donnerstag, 18. April 2019

Schmuckexporte der Türkei im ersten Quartal 2019

Die Türkei hat im ersten Quartal des Jahres 2019 Schmuck im Wert von 825 Millionen US-Dollar exportiert. Alleine im März 2019 kam man auf Exporte mit einem Gesamtwert von 300 Millionen US-Dollar. Das geht aus einem Bericht von Daily Sabash hervor, der sich auf Daten der Jewelry Exporters‘ Association bezieht. Demnach sind die meisten Schmuckexporte mit einem Wert von 119,8 Millionen US-Dollar in den Nahosten Asiens bzw. dessen Nähe gegangen.

Auf Platz zwei folgten Exporte in die EU, die einen Wert von 50,2 Millionen US-Dollar aufwiesen, auf Platz drei landete Asien mit Exporten im Wert von 41,9 Millionen US-Dollar. Schmuck im Wert von 31,4 Millionen US-Dollar lieferte die Türkei nach Nordamerika und auch Nordafrika bezog Schmuck aus der Türkei im Wert von 25,5 Millionen US-Dollar. Schmuck mit einem Gesamtwert von 83,7 Millionen US-Dollar wurde an die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) geliefert und die USA erhielten noch Schmuck im Wert von 29,7 Millionen US-Dollar. Weiterhin lieferte die Türkei Schmuck an:

• Hongkong – Wert: 26,1 Millionen US-Dollar
• Libyen – Wert: 20,2 Millionen US-Dollar
• Israel – Wert: 14,6 Millionen US-Dollar
• Deutschland – Wert: 10,8 Millionen US-Dollar
• Irak – Wert: 9,6 Millionen US-Dollar

Schmuck mit höchstem Exportanstieg

Wie aus den Angaben der Jewelry Exporter’s Association zu entnehmen ist, stellt die Schmuckbranche in der Türkei eine der beiden Branchen dar, die im vergangenen Jahr den höchsten Anstieg bei den Exporten verzeichneten. Auch im ersten Quartal 2019 setzte sich der positive Trend fort. Auf der Kilobasis stiegen die Exporte, wenngleich sie wertmäßig etwas rückläufig waren. Das liegt allerdings auch an den wirtschaftlichen Schwankungen, die insbesondere im März auftraten. Auf Mengenbasis gerechnet sind die Exporte dennoch um 26 Prozent gestiegen.

© WEGHV Redaktion