Montag, 08. April 2019

So viel haben die Minen Perus produziert

Das peruanische Ministerium für Bergbau und Energie hat die offiziellen Zahlen zur Minenproduktion des Landes bekannt gegeben. Im Januar 2019 haben sich demzufolge im Vergleich zum Vorjahresmonat die Gold- und Silberproduktionszahlen leicht reduziert.

Insgesamt haben die peruanischen Minen 10.463 Kilogramm Gold ausgestoßen. Das sind 9,4 Prozent weniger als im Januar 2018, als der Ausstoß noch bei 11,55 Tonnen lag. Im Dezember 2018 konnte man 11,9 Tonnen des gelben Edelmetalls fördern. Damit sind die Zahlen im Januar im Vergleich zum Vormonat um 12,05 Prozent zurückgegangen.

Rückläufige Silberproduktion in Peru

Bei der Silberproduktion gab es im ersten Monat des Jahres ebenfalls eine rückläufige Entwicklung. 275,14 Tonnen des weißen Edelmetalls wurden gefördert, das sind 14,03 Prozent weniger als im Januar 2018, als die Fördermenge bei 320,04 Tonnen lag. Im Dezember 2018 ergab sich eine Fördermenge von 360,2 Tonnen, im Vergleich dazu ging die Produktion im Januar sogar um 23,61 Prozent zurück.

Weitere Zahlen des peruanischen Bergbaus

Beim Kupferbergbau kam Peru im Januar 2019 auf eine Fördermenge von 201.217 Tonnen. Im Vergleich zum Januar 2018 ist das ein Plus von 7,01 Prozent. Verglichen mit dem Dezember 2018 ergab sich allerdings ein Minus von immerhin 12,61 Prozent beim Kupferbergbau.

© WEGHV Redaktion