Donnerstag, 04. April 2019

Rückläufiger Gold- und Silberhandel im Februar

Die London Bullion Market Association (LBMA) hat die offiziellen Gold- und Silberhandelszahlen für den Februar 2019 veröffentlicht. Demnach ging das Volumen der Silber- und Goldunzen im Vergleich zum Januar 2019 zurück.

Insgesamt fiel das Volumen beim Gold um 6,3 Prozent auf 18,4 Millionen Unzen. Sie hatten einen Wert von 24,3 Milliarden US-Dollar. 2.950 Transfers mit durchschnittlich 6.235 Unzen fanden im Februar statt. Während die Anzahl der Transfers nahezu unverändert blieb, hat sich die Menge um rund sechs Prozent gegenüber dem Vormonat reduziert.

Beim Silberhandel wurde ein Minus von 31,5 Prozent verzeichnet. Es wurden demnach im Februar nur noch 197,2 Millionen Unzen im Gesamtwert von 3,12 Milliarden US-Dollar gehandelt. Der Handel erfolgte über 802 Transfers mit durchschnittlich 245.801 Unzen pro Transfer. Die Zahl der Transfers reduzierte sich im Vergleich zum Vormonat um 12,5 Prozent, das Handelsvolumen um 21,9 Prozent.

Im Februar kam man zudem auf ein durchschnittliches Gold-Silber-Verhältnis von 83,5. Einen Monat zuvor lag es noch bei 82,8.

© WEGHV Redaktion