Montag, 25. März 2019

Sonderprägung des Maple Leaf in Gold

Die kanadische Prägestätte Royal Canadian Mint will anlässlich des 40. Jubiläums des Maple Leaf eine limitierte Sonderausgabe der Anlagemünze herausgeben. 1979 wurde der Gold Maple Leaf eingeführt und war zu jener Zeit die erste Anlagemünze in Gold weltweit, die einen Reinheitsgrad von 9999 aufwies.

Die Sonderausgabe zu einer Unze ist aus 99,99 Prozent purem Gold gefertigt. Sie verfügt über drei wichtige Sicherheitsmerkmale: Das sind radiale Linien, ein Ahornblatt, das mittels Mikrogravur aufgebracht wird und die Bullion-DNATM-Fälschungsschutztechnologie.

So sieht die Sonderprägung des Maple Leaf in Gold aus

Auf der Rückseite der Münze sieht man das bekannte Ahornblatt, das Walter Ott entworfen hat. Es ist vertieft geprägt, wobei man auch von „incuse“ spricht. Ebenfalls finden sich auf der Rückseite alle wichtigen Angaben, wie etwa zum Feingehalt und dem Gewicht. Der Schriftzug „CANADA“ ist ebenfalls auf der Rückseite zu sehen. Dort befindet sich auch das eingravierte Ahornblatt mit einer 19 in der Mitte als Sicherheitsmerkmal.

Auf der Vorderseite sieht man ein Porträt von Queen Elizabeth II. Auch der Nennwert und das Ausgabejahr sind hier angegeben. Bei der Sonderausgabe des Maple Leaf in Gold wurde allerdings auch das Porträt der Queen vertieft eingeprägt, so dass dies als wichtiges Unterscheidungsmerkmal zur normalen Maple Leaf Münze gilt.

Die Bullion-DNATM-Fälschungsschutztechnologie

Ebenfalls stellt die Bullion-DNATM-Fälschungsschutztechnologie eine Besonderheit der Sonderprägung dar. Sie gilt als absolute Branchenneuheit. Für diese wurden alle bisher zur Herstellung von Maple Leaf Goldmünzen verwendeten Prägestempel mit einem zusätzlichen fälschungssicheren Sicherheitsmerkmal versehen.

Die Registrierung erfolgt mit einem zerstörungsfreien Aktivierungsverfahren. Dabei wird von der Münze ein verschlüsseltes Bild erfasst und in der Datenbank der Münzprägestätte gespeichert. Ein spezielles Lesegerät samt der zugehörigen Software kann dann die Echtheit einer Münze in Sekundenschnelle bestimmen.

© WEGHV Redaktion