Montag, 10. Dezember 2018

Palladium überholt erstmals seit 16 Jahren Gold

Dass Palladium derzeit zu den besonders gefragten Edelmetallen gehört, hat sich bereits in den letzten Wochen abgezeichnet. Jetzt hat es das Metall sogar geschafft, Gold zu überholen – zum ersten Mal seit 16 Jahren.

Schon im Oktober befand sich Palladium in einer Erholungsphase und bereits damals haben Experten vermutet, dass es sich weiter verteuern und sogar den Goldpreis überholen wird. Das ist ihm jetzt am 05. Dezember 2018 gelungen. Der Palladiumpreis lag bei 1.249 US-Dollar pro Feinunze und damit 16 US-Dollar pro Feinunze über dem Goldpreis. Die anderen Edelmetalle stagnieren eher, Palladium dagegen befindet sich auch weiter auf einem Höhenflug.

Nachfrage nach Palladium steigt

Die Nachfrage nach Palladium ist im Vergleich zu den anderen Edelmetallen ebenfalls als sehr hoch zu bezeichnen. Gleichzeitig ist die Minenproduktion historisch hoch. Für das laufende Jahr dürfte ein Gesamtangebot von etwa 9,7 Millionen Unzen erreicht werden. Das wäre die zweithöchste Menge seit über zehn Jahren.

Vor allem die Automobilbranche nutzt das Edelmetall für Katalysatoren zur Abgasreinigung. Metals Focus erwartet vor allem in den USA und China für dieses Jahr einen Nachfragerekord von 8,5 Millionen Unzen Palladium. Ebenfalls hat sich die Nachfrage in Europa deutlich gesteigert.

Allerdings gehen die Metals Focus Analysten nicht davon aus, dass Palladium den Goldpreis nachhaltig überholen wird. Man sprach davon, dass es „Gegenwind geben wird“. Das gelbe Edelmetall soll seine Position schon bald zurückerobern und den Palladiumpreis wieder übertreffen. Auch könnte sich das Wirtschaftswachstum der USA 2019 verlangsamen, was den Palladiumpreis drücken dürfte. Denn damit sinkt ebenso die Risikobereitschaft der Anleger. Gleichzeitig soll der Goldpreis den Analysten zufolge zulegen und könnte zusätzlich von der bevorstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed profitieren.

© WEGHV Redaktion