Donnerstag, 17. November 2016

Versteigerung eines rosafarbenen Diamanten bei Christie’s

Am Dienstag war es soweit und die große Diamantenversteigerung bei Christie’s begann. Unter anderem kam auch der rosafarbene Diamant „Fancy Vivid“ unter den Hammer. Es dauerte kaum drei Minuten, bis sich die interessierten Bieter gegenseitig bis auf 18,1 Millionen Franken, also rund 16,9 Millionen Euro hinaufsteigerten.

Für den hohen Preis sorgte vor allem die Farbausprägung des „Fancy Vivid“, die sehr selten ist. Nur knapp ein Prozent der Diamanten weltweit weist eine solche Farbe auf. Außerdem wurde der Diamant im Birnenschliff geschliffen. Der jetzt verkaufte rosafarbene Diamant brachte 9,14 Karat auf die Waage. Damit ist er der zweitgrößte Diamant in dieser Farbe und Form, der je gefunden wurde. Bereits im Mai 2016 hat das Auktionshaus Sotheby’s den größten Diamanten dieser Art versteigert. Er brachte 15,38 Karat auf die Waage und wechselte für 26,6 Millionen Euro den Besitzer.

Wer hat den rosafarbenen Diamanten erworben?

Insgesamt drei Bieter hatten am Dienstag bei der Christie’s-Auktion mitgeboten. Schlussendlich gelang es einem anonymen Bieter am Telefon, der angeblich aus Asien stammen soll, sich gegen die Konkurrenten durchzusetzen.

Generell sinkt das Angebot an wirklich wertvollen Diamanten, zumal es immer weniger Minen gibt, in denen diese produziert werden. Gleichzeitig steigt aber die Nachfrage nach den besonders wertvollen und seltenen Diamanten, die vor allem in der High Society sehr begehrt sind. Das sorgt im direkten Zusammenspiel für schwindelerregende Preisentwicklungen.

© WEGHV Redaktion