Montag, 23. März 2020

Silberpreis stürzt ab – kommt nachher der Boom?

Die Coroankrise hält auch die Edelmetallmärkte in Atem. Der Silberpreis stürzte zuletzt massiv ab – auf das niedrigste Niveau seit 2009. Gleichzeitig ging damit eine drastisch gestiegene Nachfrage einher, wie man sie im vergangenen Jahrzehnt nicht mehr gesehen hat.

Das Angebot von physischem Gold und Silber bleibt laut Dana Samuelson von der American Gold Exchange Inc. „deutlich unter der extrem starken Nachfrage“. Grund für die deutlich höhere Nachfrage nach Gold, Silber und anderen Edelmetallen ist neben den massiv gesunkenen Preisen, die einen günstigen Einstieg bedeuten, auch die Angst vor einer weltweiten Rezession aufgrund des schon vielerorts beschlossenen und umgesetzten Shutdowns.

Edmund Moy, der von 2006 bis 2011 als Direktor bei der U.S. Mint tätig war, geht davon aus, dass der aktuelle Anstieg der Nachfrage nach Silberbullion erst der Anfang sei. Derzeit sind es vor allem individuelle Investoren, die Silber als sicheren Hafen einschätzen und die günstigen Preise aktuell als Kaufgelegenheit sehen.

© WEGHV Redaktion