Dienstag, 28. Juli 2015

Silber: Große Terminspekulanten verkaufen

Wie aus dem am letzten Freitag veröffentlichten Commitments of Traders (COT) Report für Silber hervorgeht, sind die Terminmarktspekulanten sich uneins. Die Kleinspekulanten stockten ihre Netto-Long-Position, die für die optimistische Markterwartung steht, deutlich auf. Von 6.036 Kontrakten ging es in der Woche zum 21. Juli rauf auf 6.922 Kontrakte.

Anders dagegen das Bild bei den Großspekulanten. Sie haben massiv verkauft. So wurde die Short-Exposure massiv ausgebaut, wodurch sich die Netto-Long-Position binnen nur einer Woche nahezu halbierte. Statt der bisherigen 9.553 Kontrakte waren nur noch 4.245 Kontrakte gehalten worden. Damit ist das niedrigste Niveau seit mehr als 13 Monaten erreicht. Noch Mitte Mai sah es ganz anders aus. Die Netto-Long-Position lag mehr als 51.000 Kontrakte über der Short-Exposure. Alleine an diesen Zahlen wird mehr als deutlich, dass der Verkaufsdruck bei den großen Terminmarktspekulanten in den letzten Wochen extrem hoch ausgefallen ist.

Der Silberpreis reagierte am Montagmorgen dennoch mit sich erholenden Notierungen. So ging es für den Future auf Silber, der besonders aktiv gehandelt wird, bis etwa 07:45 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit um 0,132 US-Dollar auf jetzt 14,62 US-Dollar je Feinunze rauf.

© WEGHV Redaktion