Montag, 21. Dezember 2020

Deutliche Steigerung bei Silberinvestments

Im jüngsten „Silver News“ Bericht der Branchenorganisation „The Silver Institute“ wird deutlich, dass im laufenden Jahr vor allem die Nachfrage nach Silber-ETPs deutlich angestiegen ist. Erstmals haben die Investitionen in Silber-ETPs die Marke von einer Million Unzen überschritten. Sie erreichten somit ein Rekordhoch von 1,062 Milliarden Unzen.

Für das Gesamtjahr geht Metals Focus von Nettozuflüssen in Höhe von 350 Millionen Unzen aus. Zum Vergleich: 2019 lagen diese bei 81,7 Millionen Unzen. Auch die Nachfrage nach physischen Investments in Silber dürfte in diesem Jahr auf 236,8 Millionen Unzen steigen. Das entspräche einem Plus von rund 27 Prozent. Gleichzeitig würde damit ein Fünf-Jahres-Hoch erreicht.

Besonders bedeutsam sind in diesem Zusammenhang die Märkte der USA, die beim Einzelhandelsmarkt für Silberbarren und –münzen ein Plus von 62 Prozent erreichen dürften. Deutlich rückläufig entwickelte sich dagegen die Nachfrage aus dem industriellen und dem Schmuckbereich, was sich auf die Pandemie zurückführen lässt.

Metals Focus geht für 2020 von einem Anstieg des Silberpreises um 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus. Im Schnitt sollte Silber auf einen Preis von 20,60 US-Dollar pro Feinunze kommen, dem höchsten Wert seit 2013.

 

© WEGHV Redaktion