Montag, 09. März 2020

US-Silberproduktion im Oktober 2019

Das geologische Institut der USA (US Geological Survey, kurz USGS) hat die offiziellen Zahlen zur Silberförderung des Landes im Oktober 2019 bekannt gegeben. Im Vergleich zum Vormonat haben die US-Silberminen weniger produziert.

Insgesamt kamen die Minen auf 75.300 Kilogramm Silber, das gefördert wurde. Einen Monat zuvor waren es noch 85.200 Kilogramm. Damit wurden im zehnten Monat des Jahres 9.900 Kilogramm des weißen Edelmetalls weniger gefördert, als noch einen Monat zuvor. Prozentual betrug der Rückgang 11,62 Prozent. Auch im Jahresvergleich ergab sich ein Minus. Im Oktober 2018 konnten noch 87.200 Kilogramm Silber produziert werden, so dass sich hier ein Rückgang um 13,65 Prozent ergab.

Durchschnittlich wurden pro Tag 2.430 Kilogramm Silber gefördert. Auch das sind 14 Prozent weniger als im September, wo die tägliche Produktionsmenge im Schnitt bei 2.830 Kilogramm lag. Im Oktober 2018 kam man hier auf einen Wert von 2.810 Kilogramm. Das meiste Silber wurde erneut in Nevada gefördert (15.100 Kilogramm), die übrigen Bundesstaaten kamen auf 60.200 Kilogramm des weißen Edelmetalls. In beiden Fällen ging die Produktion im Vergleich zum Vormonat sowie zum Vorjahr zurück.

© WEGHV Redaktion