Dienstag, 23. Juni 2015

Griechenland – Rettung oder Pleite? Der Goldpreis zeigt sich beeindruckt

Zum Wochenauftakt haben Anleger vor allem auf das Treffen der Finanzminister und Regierungschefs von 19 Euro-Staaten in Brüssel geblickt. Es muss eine Entscheidung geben, wie es mit Griechenland weitergeht. Die Gläubigernationen haben zwar im Vorfeld des Treffens die Hoffnung auf eine Rettung des gebeutelten Landes gedämpft, allerdings kamen auch neue Vorschläge von Athen, die eine Rettung wieder wahrscheinlicher machen.

Etwas muss auf jeden Fall passieren, denn Griechenland steht unter Zeitdruck. Wichtige Entscheidungen in dieser Frage immer weiter zu verschieben, ist für keine der Parteien befriedigend. Insbesondere die griechische Wirtschaft kann von ständig neuen Fristen für eine Entscheidung nicht profitieren. Das wirkt sich natürlich auch auf den Goldpreis aus.

Wie werden die Anleger Gold nach Griechenland-Entscheidung bewerten?

Aber egal, wie die Entscheidung im Fall Griechenland ausfällt, es bleibt spannend, wie die Goldinvestoren darauf reagieren. Aktuell befindet sich das gelbe Edelmetall nämlich auch aus charttechnischer Sicht in einer entscheidenden Lage.

So kämpft der Goldpreis aktuell um die 100-Tage-Linie und auch die 200-Tage-Linie ist nicht mehr weit. Wird diese nachhaltig überschritten, ist das ein starkes Kaufsignal für das gelbe Edelmetall. Dennoch zeigte sich der Goldpreis bis Montagnachmittag mit nachlassenden Notierungen. So fiel er bis 15:05 mitteleuropäischer Sommerzeit leicht ab. Beim Future auf Gold, der derzeit am aktivsten gehandelt wird, ging es um 12,00 US-Dollar auf nur noch 1.189,90 US-Dollar pro Feinunze nach unten.

© WEGHV Redaktion