Dienstag, 10. März 2020

Goldpreis trotzt Corona-Krise

Wie aus der wöchentlichen Umfrage von Kitco News hervorgeht, ist der Goldpreis einer der wenigen Märkte, die trotz der Corona-Krise bisher stabil geblieben sind. Anders sieht es bei den so genannten Risiko-Assets aus, zu denen etwa Aktien, Industriemetalle und Rohöl gehören. Selbst der US-Dollar wird durch die Ausbreitung des Coronavirus immer stärker beeinflusst.

All das kann Gold jedoch nichts anhaben. Die insgesamt 13 befragten Marktexperten gehen zum größten Teil davon aus, dass der Goldpreis auch in dieser Woche von der wachsenden Unsicherheit profitieren wird. Zwölf der 13 Experten gehen von einem steigenden Goldpreis aus, der letzte Befragte erwartet einen Preisrückgang und anschließend einen Seitwärtsmarkt.

Neben den 13 Marktexperten haben auch 1.919 Kleinanleger ihre Meinung zur weiteren Goldpreisentwicklung abgegeben. Damit haben sich so viele Kleinanleger wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr beteiligt. 1.395 von ihnen, also rund 73 Prozent, gehen von einem in dieser Woche weiter steigenden Goldpreis aus. 15 Prozent (284 Befragte) rechnen mit einem Preisrückgang, weitere 240 Teilnehmer (13 Prozent) blieben neutral.

© WEGHV Redaktion