Donnerstag, 24. Januar 2019

Goldpreis erholt sich nach EZB-Entscheidung

Der Goldpreis hat heute nur auf die EZB-Entscheidung geblickt. Zwar wurden im Vorfeld bereits keine großen Veränderungen bei der Zinspolitik der Europäischen Zentralbank erwartet, was sich auch bestätigt hat, dennoch wartete man gespannt auf die Statements.

Diese sahen so aus, dass aktuell keine Zinserhöhung im Euro-Raum geplant ist. Mindestens bis Sommer 2019 soll die Nullzinspolitik der EZB weiter gehen. Experten gehen davon aus, dass auch im kommenden Jahr noch keine Veränderungen bei den Leitzinsen im Euro-Raum zu erwarten sind. Von dieser Entscheidung dürfte Gold profitieren.

Wertzuwachs bei Gold deutlich

Seitdem die EU die Währungsunion vollzog, sind die Erträge auf Bankguthaben in Euro vor Steuern nur um durchschnittlich 1,5 Prozent geklettert. Bei der Anlage in Gold konnten Investoren dagegen im gleichen Zeitraum einen Wertzuwachs von 188 Prozent erreichen. Damit hat sich das gelbe Edelmetall in den letzten 20 Jahren durchweg besser als der Euro entwickelt.

Auch die jetzige Entscheidung der EZB könnte Gold wieder Aufwind geben. Alleine beim Vergleich des heutigen Tages ergab sich bereits eine entsprechende Entwicklung. Schwächelte der Goldpreis vor der EZB-Entscheidung noch, so erholte er sich kurz nach deren Bekanntwerden wieder. Bis 17:46 Uhr mitteleuropäischer Zeit kletterte der Goldpreis auf 1.282,78 US-Dollar. Wie es nun weiter gehen wird, bleibt abzuwarten.

© WEGHV Redaktion