Mittwoch, 02. Januar 2019

Goldpreis erreicht Sechs-Monats-Hoch

Der Goldpreis hat es geschafft und startet in das neue Jahr so hoch, wie seit mehr als sechs Monaten nicht mehr. Mit verantwortlich dafür dürften die asiatischen Börsen sein, die mit roten Vorzeichen das neue Jahr begrüßt haben. Auch die teilweise Stilllegung der Regierungsgeschäfte der USA aufgrund von Trumps Plänen zu einem Mauerbau an der Grenze zu Mexiko dürften den Goldpreis beflügelt haben. Durch den so genannten „Shutdown“ wurde am letzten Freitag auch der wöchentliche Commitments of Traders (COT) Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC nicht veröffentlicht.

Allerdings gehen Experten davon aus, dass vor allem die großen Terminspekulanten durch die höheren Goldpreise wieder ein vermehrtes Interesse an dem gelben Edelmetall zeigen könnten. Jedoch gibt es einen neuen Report über die Stimmung an den Terminmärkten erst wieder, wenn die USA ihre Regierungsgeschäfte wieder aufnehmen können.

Goldpreis auf aufsteigendem Ast

Zum Start in das neue Jahr präsentierte sich der Goldpreis bereits am Mittwochmorgen mit steigenden Notierungen. Bis 07:45 Uhr mitteleuropäischer Zeit erhöhte sich der derzeit besonders aktiv gehandelte Future auf das gelbe Edelmetall um 7,80 US-Dollar auf 1.289,10 US-Dollar pro Feinunze. Am Donnerstagabend lag der Goldpreis bis 18:40 Uhr mitteleuropäischer Zeit bereits bei 1.285,20 US-Dollar pro Feinunze und konnte damit um 5,75 US-Dollar zulegen.

© WEGHV Redaktion