Mittwoch, 12. Mai 2021

Russische Goldexporte im ersten Quartal 2021 deutlich gesteigert

Russland konnte seine Goldexporte im ersten Quartal 2021 um 72 Prozent steigern, wie aus einem Bericht von Kitco News hervorgeht. Demnach beliefen sich die Goldexporte insgesamt auf 51,8 Tonnen und hatten einen Wert von drei Milliarden US-Dollar. Alleine im März 2021 verzeichnete Russland einen Anstieg der Exporte auf 26,5 Tonnen Gold mit einem Gesamtwert von 1,5 Milliarden US-Dollar. Das ist fast 2,3 Mal so viel wie noch im Februar.

Großbritannien war den Angaben zufolge der wichtigste Abnehmer russischen Golds. Insgesamt 21,1 Tonnen des gelben Edelmetalls im Wert von 1,2 Milliarden US-Dollar wurden dorthin geliefert. Seit die Zentralbank Russlands grünes Licht für lokale Banken gab, ihr Gold auszuführen, sind die russischen Goldexporte kontinuierlich gestiegen. Im vergangenen April hatte man die offiziellen Goldkäufe noch pausiert.

Diese Pausierung ist laut Ksenia Yudaeva von der russischen Zentralbank auch immer noch intakt. Die Entscheidung werde man zudem nicht im Voraus angeben, auch wenn man dies aktuell in Betracht ziehe. Allerdings gab Yudaeva an, dass man den Markt rechtzeitig informieren werde, wenn man wieder „die Notwendigkeit“ sehe, zu kaufen. Allerdings bestehe derzeit „diese Notwendigkeit nicht“, hieß es weiter.

© WEGHV Redaktion