Dienstag, 09. Februar 2021

So viel Gold halten die Zentralbanken aktuell

Wie aus dem jüngsten Bericht des World Gold Council (WGC) zu den offiziellen Goldbeständen der Zentralbanken weltweit hervorgeht, wurden vielfach Zukäufe getätigt. Berücksichtigt waren bei den meisten Banken Käufe und Verkäufe bis Ende Dezember 2020.

Interessante Entwicklungen ergaben sich dabei in der Türkei. Während die türkische Zentralbank ihre Goldreserven um 2,8 Tonnen reduzierte, haben die türkischen Geschäftsbanken ihre Bestände um 28,1 Tonnen erhöht. Deren Goldbestände werden bei der Zentralbank eingelagert.

Außerdem bauten die Zentralbanken von Usbekistan, Indien und Kasachstan ihre Goldbestände weiter aus, jeweils um 8,4, 3,7 und 1,5 Tonnen. Leichtere Zuwächse waren bei der Zentralbank der Tschechischen Republik zu verzeichnen. Sie betrugen 0,6 Tonnen. Die Zentralbanken von Frankreich und Mexiko kauften 0,1 Tonnen Gold zu.

Lediglich in Malta hat die Zentralbank ihre Goldreserven um 0,1 Tonnen reduziert und auch in der Mongolei waren Abflüsse von 2,3 Tonnen zu beobachten. Das meiste Gold halten mit 8.133,5 Tonnen die USA, gefolgt von Deutschland mit 3.362,4 Tonnen.

© WEGHV Redaktion