Donnerstag, 26. November 2020

Russische Zentralbank bleibt zurückhaltend bei Goldkäufen

Die russische Zentralbank hat am vergangenen Freitag ihre aktuellen Zahlen zum Stand der Währungsreserven des Landes veröffentlicht. Diese bezogen sich auf den Stand Ende Oktober 2020. Erneut lagen die Goldbestände den Angaben zufolge bei 73,9 Millionen Unzen. Damit blieben sie im Vergleich zu den Vormonaten auf dem gleichen Stand. Russland hat also weder Goldreserven gekauft, noch verkauft.

Allerdings hat sich der Wert der Goldreserven Russlands im zehnten Monat des Jahres verglichen mit dem September leicht verringert. Er lag nur noch bei 138,66 Milliarden US-Dollar.

Leicht rückläufige Währungsreserven in Russland

Die internationalen Währungsreserven Russlands beliefen sich dagegen auf 582,84 Milliarden US-Dollar. Das sind 0,59 Milliarden US-Dollar weniger als noch im September. Damals lagen die internationalen Währungsreserven noch bei 583,43 Milliarden US-Dollar.

© WEGHV Redaktion