Montag, 16. März 2020

Der World Gold Council (WGC) hat einen neuen Bericht zur Entwicklung des chinesischen Goldmarktes veröffentlicht.

Der World Gold Council (WGC) hat einen neuen Bericht zur Entwicklung des chinesischen Goldmarktes veröffentlicht. Als größter Goldproduzent und Goldkonsument hat sich China in den letzten zwei Jahrzehnten zum führenden Goldmarkt weltweit entwickelt.

In dem aktuellen Bericht wird unter anderem auf die chinesische Schmuckbranche eingegangen, die ein beachtliches Wachstum hinlegte. Zwischen 1990 und 2019 kletterte die Schmucknachfrage in China durchschnittlich um 17 Prozent pro Jahr. Alleine im abgelaufenen Jahr machte die Nachfrage aus China rund ein Drittel der weltweiten Schmucknachfrage aus.

Deutliches Wachstum verzeichnet der WGC-Bericht auch beim Barren- und Münzmarkt Chinas. Im Jahr 2004 wurden zwölf Tonnen Gold in Form von Barren und Münzen nachgefragt, 2019 lag die Nachfrage mit 211 Tonnen um ein Vielfaches höher. Auch der noch recht junge Gold-ETF-Markt wächst mittlerweile.

China – weltweit größter Goldproduzent

Weiter heißt es in der Zusammenfassung, dass China schon seit 2007 das Ranking der weltweit größten Goldproduzenten anführt. 2019 lieferte das Land gut elf Prozent der gesamten Goldminenproduktion. Mittlerweile ist die Goldminenbranche Chinas in einem Wandlungsprozess – weg von einem mengengetriebenen Wachstum hin zu einem qualitätsgetriebenen Wachstum.

An der Shanghai Gold Exchange (SGE) betrug das Goldhandelsvolumen des letzten Jahres 68.574 Tonnen. Damit war die SGE auch weltweit die größte Spotgoldbörse.

© WEGHV Redaktion