Montag, 25. November 2019

Januar 2020: Zehn Gramm Gold für jede Braut – Indiens Regierung ist spendabel

Laut einem Bericht des Nachrichtenportals Scrap Monster plant die Regierung des indischen Bundesstaats Assam ab dem Januar 2020 ein neues Programm. Dabei soll jede erwachsene Braut zur Hochzeit mit zehn Gramm Gold beschenkt werden.

Das Goldgeschenk wird es allerdings nur für Frauen geben, die an einer Universität eingeschrieben sind. Außerdem müssen die Ehen nach dem Gesetz eingetragen sein. Darüber hinaus sollte die Braut mindestens 18 und der Bräutigam mindestens 21 Jahre alt sein. Das Jahreseinkommen der Familie der Braut muss zusätzlich unter 500.000 Rupien liegen, damit sie in den Genuss des Goldes kommt. Außerdem wird das Gold nur für die erste Ehe geschenkt.

Zehn Gramm Gold oder Geld?

Allerdings fällt und steigt der Goldpreis tagesaktuell. Daher hat die Regierung beschlossen, den Bräuten eine Summe von 30.000 Rupien für den Goldkauf aufs Konto zu überweisen. Den Kaufbeleg für das Gold muss die Braut dann dem Standesbeamten vorlegen. Wenn der Goldpreis weiter steigen sollte, wolle die Regierung den Betrag nochmals überdenken, hieß es.

Himanta Biswa Sarma, Finanzminister des Bundesstaates Assam, erklärte, dass das Programm bereits vom Kabinett angenommen wurde. Drei Milliarden Rupien habe man bereits für die Monate von Januar bis März 2020 für dieses Programm eingeplant. Mit diesem Programm erhofft man sich, die Bildung der Frauen zu fördern. Gleichzeitig sollen Kinderehen und nicht registrierte Ehen eingedämmt werden.

© WEGHV Redaktion