Donnerstag, 21. November 2019

Die einst kleinste Goldmünze der Welt

Wer sich für Goldmünzen interessiert, kommt auch an außergewöhnlichen Modellen nicht vorbei, wie etwa der Mini Roo. Die Miniaturausführung der australischen Prägestätte Perth Mint wurde im Mai 2010 vorgestellt. Sie galt damals als kleinste Goldmünze der Welt. Der Begriff „Roo“ wurde von der englischen Bezeichnung „Kangaroo“ für Känguru abgeleitet.

Die Mini Roo ist nur 0,5 Gramm schwer und hat eine Materialstärke von 0,70 Millimeter. Damit ist sie nur ein Drittel so schwer, wie die bislang kleinste Goldmünze der Prägestätte. Das war eine 1/20 Unzen Münze des Australian Kangaroo bzw. der Serien des Lunar-Kalenders.

So sieht die einst kleinste Goldmünze der Welt aus

Auf der Mini Roo ist natürlich das namensgebende Känguru zu sehen. Die Darstellung wechselt jedoch jährlich. Auf den Münznamen „Mini Roo“ verzichtete man aus Platzgründen, so dass das Motiv etwas mehr Platz erhielt. Lediglich das Feingewicht (0,5 Gramm), die Feinheit (99,99 Prozent) sowie die Metallart finden sich in der unteren Münzhälfte. Am rechten Münzrand findet sich das „P“ als Prägezeichen der Perth Mint.

Die Erstausgabe der Mini Roo wurde von einem springenden Känguru geziert, danach folgten ein sitzendes und 2012 ein stehendes Tier im australischen Outback. Im Hintergrund sah man noch eine Windmühle und einen Wassertank. Die folgenden Ausgaben 2013 und 2014 zierten schlichter gehaltene Darstellungen des Kängurus.

Auf der Nennwertseite findet sich das von Ian Rank-Broadley stammende Porträt von Queen Elizabeth II. Auch die Rundschrift, in der ihr Name, die jeweilige Jahreszahl und der Nennwert der Münze von zwei Australischen Dollar zu sehen ist, ziert die Rückseite der Münze.

Mini Roo ist nicht limitiert

Trotzdem die Mini Roo eine Münze der Superlative ist, sind Sammler noch wenig überzeugt. Denn alle Jahrgänge wurden an die Nachfrage angepasst, eine Limitierung erfolgte nie. Ausgeliefert wird die Münze in einer Kunststoffkapsel, die wiederum in einem Blister im Scheckkartenformat eingeschweißt ist.

Die Erstausgabepreise lagen 2010 bei 45,41 Australischen Dollar, 2011 bei 54,50 Australischen Dollar und 2012 bis 2014 bei 59,50 Australischen Dollar. Allerdings macht der Materialwert bei diesen Münzen nicht einmal die Hälfte des Verkaufspreises aus. Daher kann sie auch nicht als klassische Anlagemünze bezeichnet werden. Obwohl die Mini Roo lange die kleinste Münze der Welt war, hat sie diesen Titel nicht lange behalten können. Später stellte die Perth Mint nämlich auch Miniaturausgaben der Koala und der Kookaburra Münzen vor.

© WEGHV Redaktion