Mittwoch, 06. November 2019

Internationale Goldreserven im September 2019

Der World Gold Council (WGC) hat die internationalen Goldreserven für den September 2019 bekannt gegeben. Demnach haben vor allem die türkischen Geschäftsbanken ihre Goldbestände ausgebaut. Im September 2019 haben sie ihre Goldbestände in der türkischen Zentralbank um 24,9 Tonnen erhöht. Ebenso hat die türkische Zentralbank selbst ihre Goldkäufe fortgesetzt und ihre Bestände um 22,9 Tonnen ausgebaut.

Ein Plus gab es auch bei den russischen Goldreserven zu verzeichnen. Die Zentralbank von Russland hat ihre Reserven im neunten Monat des Jahres um 11,4 Tonnen ausgebaut. In Usbekistan stiegen die Goldbestände um 6,4 Tonnen und die chinesische Zentralbank fügte ihren Reserven weitere 5,9 Tonnen des gelben Edelmetalls zu.

Ein Plus bei den Zentralbankreserven konnte man ebenso in Kirgisistan mit 0,4 Tonnen und Kasachstan mit 0,2 Tonnen Gold verzeichnen. Jeweils 0,1 Tonnen Gold haben die Zentralbanken von Malta, Griechenland und Mexiko sowie der Eurozone zugekauft.

Lediglich Frankreich und Thailand haben ihre Goldbestände im neunten Monat des Jahres um 0,1 Tonnen reduziert.

© WEGHV Redaktion