Freitag, 23. August 2019

Gold-ETFs erreichen mit ihren Beständen 6-Jahres-Hoch

Die Gold-ETFs haben aktuell die höchsten Bestände seit über sechs Jahren. Seit der Bodenbildung im Jahr 2016 sind die Zuflüsse in die börsennotierten Fonds kontinuierlich gestiegen. Insgesamt legten die Bestände um 1.000 Tonnen zu, wie jetzt aus einem Bericht des Nachrichtenportals BNN Bloomberg hervorgeht.

Am vergangenen Mittwoch kletterten die Bestände der weltweiten Gold-ETFs auf 2.424,9 Tonnen und erreichten damit den höchsten Stand seit 2013. Damit lagen die Bestände bei den aktuellen Assets etwa 1.000 Tonnen höher als im Tief nach der Finanzkrise, das bei 1.425,1 Tonnen lag.

In diesem Jahr konnte auch der Goldpreis kräftig zulegen, nachdem die Investoren Angst vor einer weltweiten Konjunkturflaute bekamen. Der andauernde Handelskrieg sowie die Turbulenzen auf dem US-Anleihenmarkt sorgen zudem für Unsicherheit bei den Investoren. Hinzu kamen die Zinssenkung der US-Notenbank Fed und die Erwartung auf weitere Zinssenkungen in der Zukunft. All diese Tatsachen beflügelten den Goldpreis regelrecht und machten die Flucht in den sicheren Hafen Gold wieder attraktiver.

© WEGHV Redaktion