Mittwoch, 12. Juni 2019

China erhöht Goldreserven erneut

Der Kaufrausch in China, was Gold betrifft, nimmt offenbar kein Ende. Bereits zum sechsten Mal in Folge hat das Land seine Goldreserven aufgestockt, wie aus einem Bericht von Investing.com hervorgeht. Alleine im Mai hat die People’s Bank of China 15,86 Tonnen des gelben Edelmetalls zugekauft. Damit sind die Gesamtreserven Chinas auf 61,61 Millionen Unzen gestiegen. Einen Monat zuvor lagen sie noch bei 61,10 Millionen Unzen.

Experten gehen davon aus, dass China sich weiter vom US-Dollar entfernen und eine „entschlossene Diversifizierung“ durchführen will. Aktuell gilt das Land als weltweit größter Goldproduzent, aber auch als größter Goldkonsument. Derzeit sieht man sich einer künftig schwächeren wirtschaftlichen Entwicklung gegenüber, hinzu kommen die Strafzölle, die US-Präsident Trump auf chinesische Importe erhebt. Gleichzeitig verbannt er Unternehmen, wie etwa Huawei, vom US-amerikanischen Markt.

Bart Melek, Rohstoffstratege bei TD Securities sieht in dem kontinuierlichen Goldkauf eine „Diversifizierung weg vom US-Dollar“. Er geht davon aus, dass dies auch den „Handelsspannungen und dem möglichen kalten Technologiekrieg“ geschuldet ist, der sich derzeit abzeichnet.

© WEGHV Redaktion