Dienstag, 19. Februar 2019

Indien hat mehr Gold importiert

Im ersten Monat des neuen Jahres hat Indien mehr Gold importiert. Von April 2018 bis Januar 2019 gingen die Goldimporte des Landes allerdings um fünf Prozent auf 26,93 Milliarden US-Dollar zurück, wie aus einem Bericht von Scrap Register hervorgeht. Im Vorjahr lagen die Einfuhren laut Daten des indischen Bergbauministeriums noch bei 28,23 Milliarden US-Dollar.

Die gesunkenen Importe könnten sich auf die nachgebenden Preise des Edelmetalls an den Weltmärkten zurückführen lassen. In den Monaten Oktober bis Dezember 2018 verzeichneten Indiens Goldeinfuhren ein negatives Wachstum. Im Januar 2019 stiegen sie erstmals wieder um 28,16 Prozent auf 2,31 Milliarden US-Dollar.

Über Indien als Goldkonsument

Weltweit gilt Indien als einer der größten Goldimporteure. Allerdings dienen die Einfuhren vor allem der Nachfrage auf dem Schmucksektor. Trotzdem gingen auch die Schmuck- und Edelsteinexporte in den ersten zehn Monaten des Finanzjahres um vier Prozent auf 32,9 Milliarden US-Dollar zurück.

Mittlerweile hat Indiens Regierung mehrere Maßnahmen eingeführt, um den Goldimport des Landes einzuschränken. So wurden auch die zollfreien Goldimporte aus Südkorea eingeschränkt. Diese wurden eigentlich laut einer Handelsvereinbarung zwischen Indien und Korea erlaubt.

© WEGHV Redaktion