Freitag, 18. Januar 2019

Gold-ETFs erreichen höchsten Stand seit April 2013

Gold in Form von ETFs ist bei Investoren weltweit weiterhin beliebt. Das zumindest berichtete Scrap Register unter Berufung auf Bloomberg. Demnach schätzt Bloomberg, dass am vergangenen Freitag 14,4 Tonnen des gelben Edelmetalls zu den goldgedeckten ETFs hinzugefügt wurden. Das wäre dann die größte Zunahme seit dem 26. Dezember 2018. Gleichzeitig steigen damit die Gesamtbestände der Gold-ETFs auf 2.253,20 Tonnen.

Damit ist der höchste Wert seit April 2013 erreicht, wie Analyst Colin Hamilton von BMO Global Commodities Research erklärt. Am Freitag hatten die Gold-ETFs demnach die höchste Zunahme im neuen Jahr bisher erreicht. Auch für den kommenden Monat Februar geht er von weiteren Zuflüssen aus.

Eine Zunahme ist auch bei den Goldreserven der weltweiten Zentralbanken zu beobachten. So verzeichneten Brasilien, Indien, Kasachstan und Russland alleine im November Zugänge, wie aus einer Publikation des Internationalen Währungsfonds hervorgeht, so Hamilton weiter. Damit könnte Gold zurück zum Aufwärtstrend finden.

© WEGHV Redaktion