Freitag, 28. Dezember 2018

Hohe Goldnachfrage bei SPDR Gold Shares

Beim weltgrößten Gold-ETF, dem SPDR Gold Shares hat sich zuletzt eine steigende Nachfrage abgezeichnet. Das verwundert vor allem angesichts der starken US-Aktienmärkte einerseits, sowie der Erholung des US-Dollars und der steigenden US-Renditen andererseits. Insbesondere bei den US-Konsumenten zeigte sich während der Weihnachtsfeiertage eine große Kauflust. Bei den US-Aktien kam es zu einer regelrechten Rallye und auch beim SPDR Gold Shares hat sich die gehaltene Goldmenge von 774,14 Tonnen am Heiligabend (Montag) auf 790,02 Tonnen am zweiten Weihnachtsfeiertag (Mittwoch) erhöht. Das ist ein Plus von fast 16 Tonnen binnen zwei Tagen.

Es drängt sich also der Verdacht auf, dass an den Finanzmärkten weiterhin hohe Verunsicherung herrscht. Nichtsdestotrotz startete der Goldpreis am Donnerstag mit leicht nachgebenden Notierungen. Bereits am Freitag konnte er jedoch wieder zulegen und kletterte bis 20:40 Uhr mitteleuropäischer Zeit um 3,65 US-Dollar pro Feinunze. Damit liegt der aktuelle Goldpreis bei 1.279,40 US-Dollar pro Feinunze und kratzt an der so wichtigen Marke von 1.280 US-Dollar. Gleichzeitig liegt der aktuelle Goldpreis nur knapp unter dem Sechsmonatshoch und könnte in der Weihnachtswoche bereits zum zweiten Mal in Folge einen Gewinn einfahren.

© WEGHV Redaktion