Dienstag, 27. November 2018

Große Terminspekulanten wieder zuversichtlicher

Die großen Terminspekulanten sind in der Woche zum 20. November 2018 wieder zuversichtlicher Gold gegenüber geworden. Allerdings fiel das allgemeine Interesse an dem gelben Edelmetall schwächer aus, wie der aktuelle Commitments of Traders (COT) Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC zeigte. Die Zahl offener Kontrakte fiel von 539.520 auf 525.940 Futures und damit um 2,5 Prozent.

Die Terminspekulanten sind auf Wochensicht jedoch wieder optimistischer geworden. Sie haben ihre Netto-Long-Position von 1.823 auf 23.140 Futures deutlich erhöht. Die großen Terminspekulanten drehten ihre Netto-Short-Position von minus 9.247 Futures in eine Netto-Long-Position von 8.896 Kontrakten. Die Kleinspekulanten sind ebenfalls deutlich zuversichtlicher geworden. Ihre Netto-Long-Position kletterte von 11.070 auf 14.244 Futures und damit um 28,7 Prozent.

Goldpreis zeigt sich stabil

Der Goldpreis zeigte sich zum Wochenstart ebenfalls stabil. Am Dienstagmorgen ermäßigte sich der derzeit besonders aktiv gehandelte Future auf das gelbe Edelmetall bis 07:55 Uhr mitteleuropäischer Zeit um 1,90 US-Dollar auf 1.226,80 US-Dollar pro Feinunze.

Allerdings verlor er bis zum Mittwochmorgen deutlich. Bis 04:46 Uhr mitteleuropäischer Zeit fiel der Goldpreis um 17,25 US-Dollar auf nur noch 1.214,63 US-Dollar pro Feinunze.

© WEGHV Redaktion