Freitag, 30. Januar 2015

Gold nach Fed-Sitzung leicht rückläufig

Nach der Fed-Sitzung hat der Goldpreis am Donnerstag leicht nachgegeben. Der Preis verringerte sich zeitweise um bis zu 1,5 Prozent auf 1.265,20 US-Dollar. Grund dafür war, dass eine Anhebung der Zinsen im laufenden Jahr nach der Fed-Sitzung wahrscheinlicher wurde.

Die US-Notenbank hatte zwar angegeben, die Zinsen nicht voreilig erhöhen zu wollen, gleichzeitig aber erhöhte sie die Einschätzungen zur Konjunkturlage in den USA. Daher ist es wahrscheinlicher geworden, dass noch im Sommer 2015 eine Zinsanhebung durch die Fed vorgenommen werden könnte.

Fed wurde „falkenhafter"

Analysten der Commerzbank gaben an, dass die Fed mit diesen Aussagen „falkenhafter" als erwartet reagiert hatte. In der Geldpolitik stehen die Falken für eine Straffung und die Tauben für eine lockere Geldpolitik. Noch kurz vor der anstehenden Sitzung nahmen Analysten an, dass die Fed die Zinsanhebung weiter nach hinten verschieben dürfte, weil die US-Daten zuletzt doch enttäuschend waren. Daher ist auch der Goldpreis in den vergangenen Tagen leicht angestiegen. Jetzt hat er aber nachgegeben, weil einige Anleger ihre bereits erzielten Gewinne wieder mitnehmen, wie die Händler jetzt erklärten.

© WEGHV Redaktion