Montag, 10. Februar 2020

Perus Minenausstoß sank im vergangenen Jahr

Die neuesten offiziellen Zahlen zur Produktion der Gold- und Silberminen Perus hat jetzt das peruanische Ministerium für Bergbau und Energie bekannt gegeben. Demnach sind aufs Gesamtjahr 2019 betrachtet die Produktionszahlen gesunken.

Im Dezember 2019 konnten Perus Goldminen 10.063,1 Kilogramm des gelben Edelmetalls fördern. Daraus ergab sich ein leichter Rückgang gegenüber dem Vormonat, als noch 10.368,4 Kilogramm Gold gefördert wurden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum musste man ebenfalls einen Rückgang hinnehmen. Damals lagen die Produktionszahlen noch bei 11.672,4 Kilogramm Gold.

Für das Gesamtjahr 2019 kamen Perus Goldminen auf einen Ausstoß von 128.413 Kilogramm Gold. 2018 lag dieser mit 140.210 Kilogramm noch deutlich höher.

Perus Silberbergbau

Die peruanischen Silberminen konnten im letzten Monat des Jahres 346,3 Tonnen des weißen Edelmetalls fördern. Im Vergleich zum Vormonat ergab sich ein leichtes Plus, denn im November 2019 wurden nur 333,8 Tonnen Silber produziert. Auch im Jahresvergleich konnte die peruanische Silberproduktion zulegen. Im Dezember 2018 lag sie noch bei 341,1 Tonnen Silber.

Trotzdem sank auch die Silberproduktion aufs Gesamtjahr betrachtet deutlich. Sie lag im Jahr 2019 bei 3.860 Tonnen, ein Jahr zuvor allerdings noch bei 4.160 Tonnen.

© WEGHV Redaktion