Montag, 23. Dezember 2019

Halbdollarmünze versteigert

Wie aus einem Bericht von Fox News hervorgeht, wurde jetzt bei einer Auktion eine extrem seltene Halbdollarmünze aus dem Jahr 1838 versteigert. Der Erlös belief sich auf 504.000 US-Dollar. Die Auktion vom vergangenen Freitag fand bei der Whitman Baltimore Winter Expo statt.

Die jetzt versteigerte Halbdollarmünze ist eines von nur neun Exemplaren, von deren Existenz man aktuell weiß. Es handelt sich um die Erstausgabe der Halbdollar, die durch die New Orleans Mint ausgegeben wurde. Lediglich 20 Münzen wurde geprägt, wie das Auktionshaus Stack’s Bowers Galleries mitteilte.

Weiter hieß es vom Auktionshaus, dass die New Orleans Mint extra dafür eröffnet wurde, um Münzen verschiedener Nennwerte zu prägen. Sie hat sich jedoch auf die 50-Cent-Stücke spezialisiert – aus gutem Grund. Denn man wollte damit „den Fluss uneinheitlicher lateinamerikanischer Silbermünzen zu einer angemessenen Quantität neuer US-Münzen“ umwandeln. Diese sollten dann für den Handel und Banken verwendet werden können. Kein Wunder also, dass die Erstausgabe dieser Halbdollarmünzen bei Sammlern gefragt ist.

© WEGHV Redaktion